3

Der Frühling naht

Moin zusammen… 

Seid ihr auch schon so heiß auf den Frühling?
Ich merke wie ich jeden Tag etwas ungeduldiger werde und es kaum erwarten kann, dass die Temperaturen wieder steigen, die Bäume wieder grün erstrahlen und die Boote wieder schwimmen.

Meinen ersten Ausflug auf dem Wasser habe ich schon am 03. Februar mit ein paar Freunden absolviert. Das tat so gut Leute! Nein, nicht mit der Irmi, sondern mit der Christine. Timo, ein Freund von mir, wohnt auf dem Schiff und hat es ganzjährig im Wasser.
Nach dem Aufwachen an dem Tag sah ich die Sonne draußen scheinen und sprang aus dem Bett. Ich wollte in den Hafen, ich wollte raus! Dann rief ich Timo und Björn an, erkundigte mich nach deren Tagesplänen und verkündete meine große Lust zu segeln.

Die beiden hatten auch Lust und so traf ich die beiden und noch ein paar andere Motivierte 1 Stunde später im Hafen. Sie hatten schon den Motor Warmlaufen lassen und waren dabei die Persenning vom Großbaum zu entfernen. Ich ging an Bord und klarierte die Christine mit. Gar nicht so unaufwendig, wenn das Boot als Hauptwohnsitz fungiert und es gerade Winter ist. Überall lag oder stand irgendwas herum oder war angebunden. Nach einer weiteren Stunde ungefähr waren wir soweit und legten ab. Mit einem Boot in der Größe (etwas über 14 Meter) ist jedes Manöver etwas aufwendiger und arbeitsintensiver und aufregender.
Kurz darauf setzten wir das Vorsegel und auch das Großsegel. Der Motor wurde abgestellt und Christine stampfte sich durch die Wellen. Am Wind segelten wir in Richtung des Kieler Leuchtturmes.
Das war der Moment, an dem ich hätte weinen können vor Freude. Wahnsinn! Mir war da nochmal richtig bewusst geworden, wie sehr ich das Segeln vermisste und wie ungeduldig ich war? Ich überlegte einen Moment und ermittelte ca 2 Monate Segelabstinenz… Das war doch eigentlich nichts.
Naja, ich fand die Zeit war lang genug! Ich erfreute mich an dem Anblick des Wassers unter mir, hinter mir, um mich herum und knipste einige Fotos.
Der Wind war zwar kalt, doch so wunderbar herrlich! Ich hatte mich ausreichend warm angezogen. Die Sonne schien so wunderschön und ich fühlte mich einfach so rundum wohl… Alle an Bord genossen den Ausflug und lächelten. Sophie (Björns Tochter, 9Jahre) und Timo beschäftigten sich, mit Schrubber und Eimer bewaffnet, mit der Reinigung des Decks. Hartmut (richtiger Kapitän) und Justin (Hafenteenie, 16Jahre) steuerten das Schiff. Björn und ich saßen in der Sonne und unterhielten uns.

 Kurz vor Schilksee drehten wir wieder ab und nahmen Kurs auf Laboe. Wir wollten ein Fischbrötchen essen. Dort waren einige Menschen und hatten die gleiche Idee. Sie genossen das Wetter genauso wie wir, bloß ohne Boot.
Im Hafen tranken wir dann nach dem Essen noch einen leckeren frischen Kaffee an Deck. Während wir so in der Sonne saßen und ich mich so umschaute, kamen in mir die Bilder des letzten Sommers dort hoch. Mit den Bildern auch ein wenig Frühlingsgefühle und ich stellte mir vor wir hätten einfach schon Sommer. Doch mein Blick blieb am Rauch aus dem Ofenrohr hängen und ich sagte laut: „Du weißt, dass noch kein Sommer ist, wenn Rauch aus dem Ofen aufsteigt.“?
Mit der untergehenden Sonne waren wir wieder im Hafen fest. Mittlerweile waren alle etwas durchgefroren und so glücklich. Es tat uns allen so gut mal wieder unter Segeln auf dem Wasser gewesen zu sein! Richtig richtig gut!!!

Ja und wie sieht’s auf der Irmi aus?

Aktuell sind Jessi und ich dabei eine neue Doppelkoje im Salon zu bauen. Im vergangenen Sommer waren wir ja häufig nur zu zweit über Nacht an Bord. Und dann schliefen wir einfach beide im Vorschiff. Im Hochsommer war es jedoch morgens oft zu warm vorne und ich bin meistens ganz früh in den Salon umgezogen. Dort sind die Kojen aber schmal und dadurch nur semi bequem.Also Gründe genug, um auszubauen.?
(Die konkrete Umsetzung werdet ihr in einem extra Beitrag verfolgen können.)
So und weil es im April, wenn die Irmi zurück ins Wasser gehen wird, noch ziemlich kalt und ungemütlich sein kann -vorallem nachts-, habe ich mit Ole letztens die verbaute Wallas Petroleumheizung ausgebaut. Weder ich, noch der Voreigner hatten sie mal in Betrieb genommen und Ole riet mir sie deshalb außerhalb des Bootes mal auszuprobieren. Falls irgendetwas damit nicht stimmte wäre es a)sicherer und b)einfacherer zu reparieren, weil man besser an das Gerät dran kommt.
Am vergangenen Wochenende hatte Ole keine Zeit für einen Testlauf, da bat ich Timo und Björn um Hilfe. Wir stellten das Teil auf einen Tisch und schlossen die Kontakte an einer Batterie an. Sie startete direkt und erstmal schien alles gut zu funktionieren… Nur leider gab es ein Problem. Die Heizung heizte nicht. ?
Die Pumpe pumpte anständig das Petroleum in die Brennkammer, der Lüfter lief und es qualmte aus dem Abgasrohr, aber irgendwie gab es Probleme mit der Zündung… Das Petroleum zündete nicht, bzw. es erhitzte und vergaste nicht. Wir haben so ca. 3-4 Stunden daran herum probiert und die Nasen in die Betriebsanleitungen gesteckt. Irgendwann war uns doch zu kalt und wir haben das Projekt vertagt.

Was ist sonst noch los?

Neben dem Bedürfnis nach Frühling und Segeln treibt mich aktuell das Thema Kitesurfen sehr um. Ich lese aktuell einige Berichte über die geeignete Erstausstattung, tolle Kitespots und schaue mir verschiedene Videos auf YouTube an. Ich habe echt richtig Bock das zu machen und würde am liebsten gleich morgen anfangen zu üben.
Und wie das mit eigentlich jedem Hobby ist, es gibt so unfassbar viel zu lernen. So viele neue Begriffe. So viele verschiedene Meinungen. Und dann steht man am Anfang immer etwas überfordert in der Mitte und hofft keine falsche Entscheidung zu treffen und zu viel Geld auszugeben?.
Zum Glück hab ich einige Freunde, die schon aktiv Kitesurfen und mir für meine Fragen gerne zur Verfügung stehen. So werde ich also jegliche Anzeigen von den verschiedenen Portalen an sie weiterleiten und hoffe auf ein tolles, kostengünstiges Anfängerset.
Meine Wunschliste ist wie folgt: 2 oder 3 Kiteschirme- kommt auf das Angebot und den Preis an. Welche Marke ich bevorzuge kann ich gar nicht beurteilen und da hoffe ich einfach auf die Erfahrungswerte meiner Freunde, bzw. deren Kontakte aus der Szene. Die entsprechenden Bars und Safety Leashes brauche ich natürlich auch. Zusätzlich gilt es zu entscheiden, ob ich ein Sitz- oder Hüfttrapez kaufen soll. Ich tendiere dazu ein Hüfttrapez zu nehmen, auch wenn es am Anfang evtl. oft hoch rutschen und dadurch etwas unbequem sein könnte. Hoch rutschen wird es wohl, wenn man den Schirm im Zenit hält und natürlich für Anfänger wichtig zu lernen/üben. Jedoch braucht man relativ schnell danach ein Hüfttrapez, um auf dem Board zu üben. Und da ich einfach davon ausgehe, dass ich recht lernfähig bin, wenn ich etwas wirklich will, gehe ich davon aus ich kann mir das Geld für ein Sitztrapez einfach sparen. Ja und dann brauche ich natürlich noch ein passendes Kiteboard. Und das ist auch nicht einfach zu wählen. Die Größe des Boards ist abhängig von der Größe des Kiters… vorrangig vom Gewicht. Und es soll gerne für den Anfang etwas größer gewählt werden, weil es dann einfacher sei damit die ersten Fahrversuche zu schaffen. Also gehe ich auch hier mal davon aus, dass ich nach einer gewissen Zeit des Übens wieder ein anderes Board brauchen werde. 
Und aus den Gründen, dass das erste Equipment nur für eine gewisse erste Lernphase passend sein wird, werde ich auf jeden Fall Ausschau nach gebrauchtem Material halten.?
Und dann warte ich ganz gespannt auf den ersten Einsatz am Strand… Ob ich einen Anfängerkurs besuchen werde, weiß ich noch nicht genau. Auch hier gibt es verschiedene Meinungen. Die Einen sagen ich solle unbedingt einen Kurs besuchen. Die Anderen bieten mir an mir zu zeigen, wie es geht und worauf es zu achten gilt, dann brauche ich keinen Kurs zu buchen.
Aktuell geht meine Tendenz dazu erstmal ohne Kurs mein Können zu testen und es mit Freunden zu versuchen… Vielleicht bin ich so vernünftig und setze mir einen Helm auf und ziehe eine Aufprallweste an… ???
Hier sind ein paar Links, der Artikel, die ich gelesen habe und informativ fand:

https://boardbude.de/welchen-kite-kaufen-beratung/
https://www.kite-team.de/Kitesurfkurs-check-Welche-Kites-eignen-sich-fuer-Anfaenger
https://www.lifetravellerz.com/2015/11/03/kitesurf-anfänger-welche-kiteausrüstung-soll-ich-kaufen/
https://www.youtube.com/watch?v=yEtuRHQre2s

Moi, Matthias, Guido

Und letzte Woche wurde ich spontan einem Follower zum Vortrag von Guido Dwersteg eingeladen. Danke an dieser Stelle nochmal Matthias Thiel!
Guido berichtete von seinem Törn „um den Tiger“, also rund Skandinavien. Seine Bilder, Videosequenzen und Erzählungen waren spannend und mitreißend. (Ich weiß nun ganz sicher, dass mich Russland als Ziel eher nicht anziehen würde. Das ist mir viel zu streng und militär dort. Dennoch waren seine Berichte und Bilder aus St.Petersburg sehr interessant.)  Ich hatte Guido schon schon in seinen Youtube Videos verfolgt und fand ihn immer sehr sympathisch und lustig. Ich war gespannt, wie er wohl in echt sein würde.
Meine Einschätzung hat sich bestätigt. Ein lockerer, lustiger und cooler Typ ist das! Ich freue mich drauf ihn im Sommer mal auf dem Wasser zu treffen.

Ja und dann passieren im Hintergrund ein paar coole Dinge, die ich euch aber noch nicht verraten möchte… Manches ist eine Überraschung, Manches ist noch nicht endgültig spruchreif… Und alles ist sehr spannend!!!

Ja und das war’s dann erstmal aktuell von Sturm oder Flaute – aus dem Winterlager-
Ich hoffe euch hat es gefallen und ihr seid gespannt was noch so kommen wird in der nächsten Zeit…
Bis dahin… bleibt sauber, klemmt euch nicht und lasst die Haare wehen!
Eure Kim

Kim

Das ist Kim, eine segelbegeisterte, lebensfrohe und energievolle Frau, die den Schritt zum eigenen Boot wagt. Die gute Irmi scheint ihr als angemessenes Geschenk zum 30. Geburtstag (2018). Was sie so erlebt, repariert, testet, sich ausdenkt und zu berichten hat schreibt sie auf, dreht sie Videos von, hält sie in Bildern fest und spricht sie in ihrem Podcast ein. Manchmal ist sie allein, öfter hat sie ihre Freunde oder interessante Menschen an Bord. Immer ist irgendwas los, es wird nie langweilig!!!Sie hat den großen Traum um die Welt zu segeln... bis dahin sammelt sie Erfahrungen auf der Ostsee oder wo sie hin eingeladen wird. Weitere Wassersportarten werden ausprobiert und finden ggf. einen Platz in ihrem Repertoire. Sie genießt das Leben und nimmt Dich ein Stück mit... Ihre Devise: "Gib`nicht auf, sondern kämpfe für deine Träume und dann SPRING` einfach! Sturm oder Flaute - der Segelblog für Alle!

3 Comments

  1. Hallo Kim, für Eure Wallasheizung kann ich Dir, aus eigener Erfahrung, folgenden Tip geben. Packt das Ding ein und schickt es nach Bremen zur Fa.BUHK.Hatte vor ein paar Jahren das gleiche Problem auf unserer Dehler Delanta 76. Die haben Heizung wieder super hin bekommen. Ich wünsche Euch viel Erfolg. p.s cooler Blog. Goode Wind, Ahoi��

    • Hallo Raik. Tut mir leid für die verspätete Reaktion. Vielen Dank für deinen Tipp! Ich habe mich jedoch nun für eine Diesel STandheizung entschieden. Danke auch für dein Kompliment zum Blog♥
      Fair Winds for you

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.